Archiv: Stadt Maulbronn

Seitenbereiche

Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Kultur- und Klosterstadt Maulbronn

mitten im Naturpark Stromberg-Heuchelberg

Das Kloster Maulbronn

seit 1993 Unesco Weltkulturerbe

Kultur- und Klosterstadt Maulbronn

seit 1993 Unesco Weltkulturerbe

Hauptbereich

dummy

Archiv

Autor: Frau Fegert
Artikel vom 03.06.2020

Alltagsmagie – Riten, Schutzzauber und Bauopfer

Sonderausstellung in der „Steinhauerstube“. Das Dorfmuseum in Schmie öffnet am 7. Juni 2020

Was lange währt wird endlich gut. Später als geplant und unter Auflagen kann die mit viel Sorgfalt und vielen Details ausgearbeitete Sonderausstellung über drei Stockwerke verteilt endlich gezeigt werden.

Am Sonntag, den 7. Juni 2020 ab 12.00 Uhr öffnet die Steinhauerstube für Besucher und Besucherinnen. Wir bitten um Verständnis dafür, dass sich im Rahmen der Corona-Verordnung immer nur 15 Personen gleichzeitig in der Ausstellung aufhalten können. Außerdem ist das Tragen eines Mund-Nasenschutzes vorgeschrieben.

Die Ausstellung ist nach der Eröffnung jeden 1. und 3. Sonntag des Monats von 14.00 bis 17.00 Uhr geöffnet.

Und ein Besuch lohnt sich, gibt die Ausstellung doch tiefe Einblicke in so manchen „Aberglauben“.

Hexen

So zum Beispiel in das Thema Hexen und deren Verfolgung. „Sobald eine Frau dem Teufel gehört und in seinen Diensten mit zauberischen Mitteln Unheil stiftet, ist sie eine Hexe oder Hägsche. Ahd. wird sie Hagzisse, and Hagedisse genannt. Hans Peter Dürr nennt sie Hagazussa, „die auf dem Zaun zwischen Wildnis und Zivilisation Sitzende“. Die Hagedissen waren wohl Priesterinnen des „Heiligen Hags“ oder Idisen, vielleicht sogar den Walküren verwandte Waldgöttinnen. Da der altgermanische Glaube nach der Christianisierung weiterlebte, wurden alte Frauen, die die überlieferten Bräuche –alte Zauber- Heil- und Weihesprüche -bewahrten und ausübten, der Zauberei und der Buhlschaft mit dem Teufel verdächtigt. Vermeintliche Hexen, aber auch männliche Zauberer, wurden vom Mittelalter bis ins späte 17. Jh. verfolgt, angeklagt und in Schauprozessen verurteilt.

So soll es gemäß dem Hauptstaatsarchiv in Stuttgart in Alt-Württemberg zu 200 Hinrichtungen gekommen sein. Mehr dazu lesen Sie im Katalog zur Ausstellung, erhältlich in der Steinhauerstube und in der Buchhandlung Krüger (Alltagsmagie- Riten, Schutzzauber und Bauopfer, hrsg. von Martin Ehlers im Namen der Stadt Maulbronn und dem Bürgerverein Schmie e.V., 14,50 Euro, ISBN 978-3-926414-36-6).

Workshop am 18. Juni 2020 um 18.00 Uhr:

Türkränze binden
mit der Maulbronner Kräuterhexe Gabriele Bickel
Workshop als Familienangebot.

Materialien werden zur Verfügung gestellt.

Die Teilnehmerzahl ist auf max. 15 Personen begrenzt (vorherige Anmeldung ist erforderlich bei Karin Bohn-Abt Tel. 07043-1263016, E-Mail: karinbohnabt@gmx.de)

Teilnahmegebühr: € 9,50 pro Person

Ort: Kelter im alten Rathaus Schmie (Hauptstraße 1)

Dauer: 2 Stunden

Der Workshop kann bei sonnigem Wetter auf dem Keltervorplatz im Freien stattfinden. Bei regnerischem Wetter selbstverständlich im Kelterraum. Es werden Tische im nötigen Corona-Sicherheits-Abstand aufgestellt!