Nachberichte: Stadt Maulbronn

Seitenbereiche

Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Kultur- und Klosterstadt Maulbronn

mitten im Naturpark Stromberg-Heuchelberg

Das Kloster Maulbronn

seit 1993 Unesco Weltkulturerbe

Kultur- und Klosterstadt Maulbronn

seit 1993 Unesco Weltkulturerbe

Hauptbereich

dummy

Nachberichte

Autor: Frau Fegert
Artikel vom 25.03.2019

Bericht aus der Gemeinderatssitzung vom 27. Februar 2019

Jahresabschluss 2018 der Stiftung „Kunstsammlung Jutta und Manfred Heinrich“

Der Jahresabschluss der Stiftung wurde dem Gemeinderat zur Kenntnis vorgelegt. Bürgermeister Andreas Felchle wies darauf hin, dass die in der Vorlage und in der Presse genannten Besucherzahlen nicht korrekt sind, da sie die Zahlen der Sonderführungen und Gruppentermine nicht enthalten. So kann die Kunstsammlung auch im vergangenen Jahr auf eine gleichbleibende Besucherzahl von knapp 900 Besuchern zurückblicken.

Der Bürgermeister hob zudem die kulturtouristische Bedeutung der Kunstsammlung für die Gemeinde hervor und das anhaltende Engagement der Familie Heinrich.

Erneuerung der Heizungsanlage für die Willy-Schenk-Grundschule und den Kindergarten Wagstraße in Zaisersweiher

Die Entscheidung über die Erneuerung der Heizungsanlage bedarf einer weiteren rechtlichen Prüfung und wurde daher zurückgestellt.

Verabschiedung von Bauamtsleiter OAR Dieter Rein

Nach 40 Jahren Zugehörigkeit wurde Bauamtsleiter Dieter Rein im Rahmen der Gemeinderatssitzung in den Ruhestand verabschiedet. Bürgermeister Felchle und auch die Gemeinderäte ehrten das außerordentliche Engagement des scheidenden Bauamtsleiters. Die Stadt verliere einen exzellenten Baurechtspezialisten und einen der wichtigsten Männer im Rathaus. Dieter Reins kritischer Blick war nicht immer bequem, gewährleistete aber den Bestand der Bauanfragen gegenüber den landratsamtlichen Prüfungen.

War die Sitzung vom 27.02. Herrn Reins letzte Gemeinderatssitzung, so wird er noch einige Zeit dem Rathaus beratend zur Seite stehen.