Stadt Maulbronn (Druckversion)
Autor: Frau Fegert
Artikel vom 28.04.2022

BlackForestJazz

22.09. - 09.10.2022

Neues Festival-Format mit 18 Konzerten in 8 Städten
In Maulbronn spielt am 29.09.2022 das Bundesjazzorchester in der Stadthalle

Diesen Herbst hält die Jazzmusik Einzug in den Nordschwarzwald – und in die Klosterstadt. Mit einem völlig neuen Format möchte Gerhard Baral, der schon seit Jahrzehnten kulturelle Projekte konzipiert und umsetzt, diesen Musikstil den Menschen näherbringen. Mit Sebastian Studnitzky konnte er einen international gefeierten Musiker als künstlerischen Leiter gewinnen. Sebastian Studnitzky, der in Neuenbürg geboren ist, lebt und arbeitet überwiegend in Berlin. Als Trompeter, Pianist und Komponist ist er Preisträger des ECHO Jazz und des OPUS Klassik. 2014 gründete er das inzwischen sehr erfolgreiche Berliner Festival XJAZZ.

Nun liegt Maulbronn nicht gerade im Schwarzwald. Dennoch war für Bürgermeister Andreas Felchle sofort klar, dass die Klosterstadt das Jazz-Festival unterstützen und als Veranstaltungsort bereitstehen müsse. Maulbronn ist durch das Weltkulturerbe Kloster Maulbronn ein kultureller Hotspot. Auch in Sachen Musik, verfügt die Klosterstadt v.a. mit den Klosterkonzerten über ein hervorragendes Angebot. Zudem war Bürgermeister Felchle maßgeblich an der Entwicklung der Kulturregion Nordschwarzwald beteiligt und erkannte früh, wie wichtig Regionen-übergreifende kulturelle und touristische Formate für ländliche Gebiete sind.

Veranstalter Gerhard Baral zeigte sich begeistert und dankbar von der Bereitschaft der einzelnen Kommunen, sich so kurzfristig auf das Festival einzulassen und auch über die Unterstützungsbereitschaft der Sponsoren aus dem privatwirtschaftlichen Bereich.

Sebastian Studnitzky ist sich des Erfolgs von BlackForestJazz sicher. Der Jazz habe so viel mehr zu bieten als Dixieland oder Free Jazz. Er reicht von Klassik über Electronic zum Rap. „Jazz ist das neue Techno“, meint Studnitzky, der auch ein jüngeres Publikum ansprechen möchte. Laut dem Musiker ist Jazz eine Lebenseinstellung und lebt von der Improvisation. Somit ist jedes Konzert eine Premiere.

Das Programm ist bunt und vielfältig und auf die jeweiligen Veranstaltungsorte abgestimmt. Der „Rote Faden“ ist die Qualität der Konzerte mit Jazzlegenden wie Rolf Kühn, der mit 93 Jahren noch auf der Bühne steht oder dem Bundesjazzorchester, der Talentschmiede für zukünftige Jazzgrößen.

 

Konzertübersicht:

22.09.    Kulturhaus Osterfeld, Pforzheim:  WebWeb Max Herre

23.09.    Kulturwerkstatt, Simmersfeld:  Kid Be Kid

24.09.    PZ-Forum, Pforzheim:  Alma Naidu

24.09.    Domicile, Pforzheim:  Afterparty Jazz DJ

25.09.    Schloßkirche St. Michael, Pforzheim:  Pascal Schumacher

29.09.    Stadthalle, Maulbronn:  BundesJazzOrchester

29.09.    Club/Festhalle, Freudenstadt:  Joo Kraus

30.09.    Kulturhalle, Remchingen:  Moka Efti Orchestra

01.10.    HORCH! Alter Schlachthof, Pforzheim:  Max & Lukas Diller / Essence Of North

02.10.    Kurtheater, Bad Wildbad:  Sandie Wollasch & Matthias Hautsch

02.10.    Theaterschachtel, Neuhausen:  Lars Quincke

02.10.    Domicile, Pforzheim:  Johanna Summer & Jakob Manz

05.10.    Kulturhaus Osterfeld, Pforzheim:  Rymden

06.10.    Forum TurmQuartier der Sparkasse, Pforzheim:  Rolf Kühn & Sternal/Manz/Studnitzky

07.10.    Schmuckmuseum, Pforzheim:  Dell Lillinger Westergard

08.10.    Schloss Neuenbürg:  Olivia Trummer

08.10.    Schloßkeller, Pforzheim:  Afterparty Jazz/Funk/Soul DJ

09.10.    Café Roland, Pforzheim:  Abschluss Jam Session & Party

 

Das Festival soll in zweijährigem Rhythmus aufgelegt werden. Karten sind ab Juni erhältlich. Einzige Ausnahme ist das Konzert des Moka Efti Orchestras am 30.09. in der Kulturhalle in Remchingen. Hier können Tickets bereits über die Kulturhalle bestellt werden.

Alle weiteren Informationen finden Sie unter www.blackforestjazz.de

http://www.maulbronn.de//de/alle/tourismus-kultur/freizeit-tourismus-aktuell