Freizeit & Tourismus aktuell: Stadt Maulbronn

Seitenbereiche

Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Kultur- und Klosterstadt Maulbronn

mitten im Naturpark Stromberg-Heuchelberg

Das Kloster Maulbronn

seit 1993 Unesco Weltkulturerbe

Kultur- und Klosterstadt Maulbronn

seit 1993 Unesco Weltkulturerbe

Hauptbereich

Freizeit & Tourismus aktuell

Autor: Frau Fegert
Artikel vom 05.12.2019

Klosterkonzerte 2020

Ein neues Programm voller Highlights

Der Ausblick auf das Konzertprogramm 2020 beginnt mit einem Rückblick auf 2019. Insgesamt blicken die Veranstalter mit einer Auslastung von 80 % auf ein gutes Jahr zurück. Das Jubiläumsjahr 2018 hat sicherlich dazu beigetragen. Was die Klosterkonzerte besonders freut, ist der Zuwachs an Maulbronner und regionalen Konzertbesuchern. Durch die Familienpakete konnten auch jüngere Menschen für die Klosterkonzerte gewonnen werden.

Für das Konzertjahr 2020 warten 25 Konzerte, 34 Künstler und Ensembles und 13.000 Sitzplätze auf musikbegeisterte Besucher. Und das Programm verspricht bunt zu werden. Neben den „klassischen Säulen“ der Klosterkonzerte bereichern 9 „Freie Konzerte“ das Repertoire.

Den Auftakt gibt am 15. Mai das Signum Saxophone Quartett mit einem Trommelwirbel von Alexej Gerassimez. Rhythmisch setzen auch „Spark – Die klassische Band“ Werke von Bach über Berio zu den Beatles in Szene.  Die Ringmasters aus Schweden spannen den Bogen von schwedischen Volksliedern bis hin zu Pop, das alles in klassischem Barbershop-Gewand. Ruhig auf den Stühlen sitzen zu bleiben, wird vermutlich eine große Herausforderung werden, wenn die russische Gypsy-Band Dobranotch aufspielt. Ein weiteres Highlight wird „Beethoven meets Cuba“ werden, wenn die Klazz Brothers zusammen mit Cuba Percussion klassische Werke mit cubanischen Rhythmen arrangieren. Freunde der Brass Musik sollten das Ensemble „10FORBRASS“ nicht verpassen. Vielleicht erfahren wir dann auch, weshalb die 12-köpfige Gruppe 10 for Brass heißt…

Natürlich dürfen die großen Klassiker der Klosterkonzerte nicht fehlen. Der Kammerchor wird zwei Mal in der Klosterkirche auftreten, unter anderem mit einem weiteren Werk aus dem Mendelssohn-Zyklus. Im September gestaltet Bernd Glemser mit Freunden die Kammermusikwoche. Neben seinem Solo-Konzertabend wird der Klaviervirtuose mit Nimrod Guez (Viola), Mirijam Contzen (Violine) und dem Gewandhaus-Quartett zu hören sein.

Die Grenzing-Orgel der Sommerkirche wird vermutlich alle Tasten zum Einsatz bringen, wenn Virtuosen wie Thierry Escaich, Ulrich Walter und Thorsen Hülsemann im Rahmen der Orgelkonzerte darauf spielen.

Der Schauspieler Ulrich Noethen gibt seine Stimme für den „Zauber des Orients“, ein Literatur-Musikstück, das Bruno Ganz zusammen mit dem Delian Quartett konzipiert hat. Eine Hommage an den im Februar verstorbenen Schauspieler.

Viele weitere Konzerte stehen noch auf dem Programm. Die komplette Konzertübersicht ist ab sofort auf der Homepage www.klosterkonzerte.de einzusehen. Ein Blick darauf zu werfen, lohnt sich. Der Kartenvorverkauf startet am 16. März 2020.