Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Kultur- und Klosterstadt Maulbronn
mitten im Naturpark Stromberg-Heuchelberg
Das Kloster Maulbronn
seit 1993 Unesco Weltkulturerbe
Kultur- und Klosterstadt Maulbronn
seit 1993 Unesco Weltkulturerbe
dummy

Aktuelles

Autor: Frau Fegert
Artikel vom 12.07.2018

Postscheuer und Diakoniestation feierten gemeinsam Geburtstag

 25 Jahre Postscheuer, 40 Jahre Diakoniestation Stromberg – das musste gefeiert werden! Letzten Sonntag, bei fast zu schönem Wetter, kamen viele Seniorinnen, Senioren, Helfer und Freunde dieser zwei aus Maulbronn nicht mehr wegzudenkenden Institutionen zu einer Feierstunde zusammen.

Begonnen wurde mit einem Festgottesdienst in der Klosterkirche, der von Pfarrer Friedrich Hörger aus Pinache gestaltet wurde. Im Anschluss daran wurden die beiden Jubiläen im Hof der Postscheuer gebührend gefeiert. In seiner Ansprache dankte Bürgermeister Andreas Felchle allen, die die Postscheuer und die angebundene Seniorenwohnanlage zu dem machen, was sie heute ist. Besonderen Dank galt seinem Vorgänger, Dieter Dziellak, dem „Vater der Postscheuer“. Er war es, der sich dafür eingesetzt hat, den maroden Scheunenbau zu erhalten und zu sanieren. Heute ist die Postscheuer ein zentraler Punkt im Alltag der Maulbronner. Sie ist Begegnungsstätte, Bürgercafé, Bildungs- und Veranstaltungsort. Weiter dankte Bürgermeister Felchle vor allem den Menschen, die die Postscheuer mit Leben erfüllen.

Der Verein „Leben im Alter“, kurz LiA, betreibt ehrenamtlich das Bürgercafé und bietet verschiedene Aktivitäten für Senioren an. LiA unterstützt auch und vor allem die Diakoniestation. Bürgermeister Felchle, wie auch später Bernd Dingler, der Vorsitzende der Bezirkssynode, hob die Bedeutung der Diakoniestation hervor. Dank der rund 60 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter können viele ältere und pflegebedürftige Menschen zu Hause bleiben. Dank der „Stadtschwestern“, wie man sie früher nannte, finden diese Menschen Pflege, Ansprache und eine helfende Hand. Susanne Braun, Geschäftsführerin der Diakoniestation, konnte sich doppelt freuen. Zum Jubiläum konnte sie auch einen Beamer, der für interne Schulungszwecke gebraucht wird, in Empfang nehmen. Eine Spende von LiA, dessen Mitgliedsbeiträge und Einnahmen aus Aktionen zu 100% in wohltätige Zwecke einfließen.

Vor dem Mittagessen, das vom Verein „Leben im Alter“ organisiert wurde, erfreuten sich die Gäste an mittelalterlichen Weisen, dargeboten von Flautato, dem Blockflötenensemble der Stadtkapelle Maulbronn unter Leitung von Uwe Pochert. Der Nachmittag stand neben Kaffee und Kuchen auch ganz im Zeichen der Musik: gemeinsames Singen mit Bürgermeister Felchle und Unterhaltungsmusik von Bernie Berg.

Ein Preisaufschreiben mit attraktiven Preisen gab es auch. Die Auswertung der Fragebögen erfolgte am nachfolgenden Dienstag im Rathaus. Nur 3 von den 35 abgegebenen Fragebögen konnten alle 3 Fragen richtig beantworten. Die Gewinner werden benachrichtigt.

Zu guter Letzt ein Dankeschön auch an Susanne Schäfer, Heike Baumann, Olga Weltz und an die Auszubildenden der Stadtverwaltung Lisa Burkhardt, Anna Lehner und Lisa Lamprecht sowie den vielen weiteren Helfer, die am vergangenen Sonntag tatkräftig mit angepackt haben, aber auch an den Bauhof, der vor und nach der Feier zur Stelle war.

Stadtverwaltung Maulbronn

Klosterhof 31
75433 Maulbronn
07043 103-0
07043 103-45
E-Mail schreiben