Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Kultur- und Klosterstadt Maulbronn
mitten im Naturpark Stromberg-Heuchelberg
Das Kloster Maulbronn
seit 1993 Unesco Weltkulturerbe
Kultur- und Klosterstadt Maulbronn
seit 1993 Unesco Weltkulturerbe

Freizeit & Tourismus aktuell

Autor: Frau Fegert
Artikel vom 29.08.2017

Kunstsammlung Jutta und Manfred Heinrich

Nach Umhängarbeiten ist die Kunstsammlung wieder geöffnet

 Die Kunst und das Malen lagen dem Maulbronner Unternehmer Manfred Heinrich schon immer am Herzen. Ein spontaner Ausflug nach Berlin aber eröffnete ihm die „Berliner Kunstszene“ und entfachte seine Leidenschaft für den Neoexpressionnismus der Nachkriegszeit. Über Jahrzehnte hinweg sammelte das Ehepaar Heinrich Werke Berliner Künstler aus Ost und West. Keine andere Sammlung zeigt in einer solch intensiven Art und Weise die Unterschiede aber auch Verzahnungen der beiden Welten.

Über 300 Werke umfasst die Kunstsammlung heute. Nicht alle Werke können in dem historischen Scheunengebäude auf dem Schafhof gezeigt werden. Deshalb machte sich der Sammler Manfred Heinrich Mitte August daran, die Ausstellung neu zu organisieren. Neue Bilder wurden aufgehängt, neue Kompositionen geschaffen.

Es lohnt sich also, wieder einmal hereinzuschauen: immer sonntags von 13.30 bis 17.00 Uhr. Der Eintritt beläuft sich auf 3 €. Die Cafeteria lädt ebenfalls zum Verweilen und zu einer kleinen Stärkung ein.

Johannes Grützke „Auf der Leiter“
Oder man könnte auch sagen „Die Leiter ist besetzt“, keine Chance auf einen Aufstieg, eine Verbesserung der Situation.